Afrika AG der John F.Kennedy Schule

 

Afrika AG der John F.Kennedy Schule

 

Aufbau der Grundschule Kings' Academy durch die Hilfsorganisation Bonfaremo.org und Finanzierung eines Tiefbrunnens

 

Die Afrika AG der JFK Schule fördert durch Bonfaremo die Kings' Academy. Ein Tiefbrunnen ist erforderlich, um Ernährung und Hygiene zu garantieren. Die am Schulgelände angeschlossene Landwirtschaft soll eigene Ernten ermöglichen und Überschuß verkaufen, um Schulmittel zu finanzieren. Das Projekt soll den Kennedy Schülern die afrikanische Problematik und den Verein Bonfaremo vorstellen. Es soll Vorträge, Trommelworkshop und ein Benefizkonzert umfassen.

 

Teilnehmer:                             Schüler der 6. + 9. + 12. Klasse

Alter der Teilnehmer:              10 - 18 Jahre

Zeitraum:                                05. Juni 2014 - 06. Juni 2014

Grundschule am Rohrgarten

Grundschule am Rohrgarten
Schulträger, Bezirk Steglitz-Zehlendorf


"Weltoffene Schule"


Die Montessori-Grundschule in Zehlendorf veranstaltet einen Projekttag „Weltoffene Schule“ für die Jahrgangstufen 4. - 6. Klasse im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts. An der Grundschule findet jahrgangsübergreifendes Lernen jeweils in drei Klassenstufen (1-3 und 4-6) gemeinsam statt. Angeboten werden zeitgleich acht unterschiedliche Mitmach-Workshops für insgesamt etwa 200 Kinder. Ziel ist es, die Kinder für entwicklungspolitische Zusammenhänge zu sensibilisieren und auf spielerische, informative Weise Wissen praktisch erfahrbar zu machen. Die Workshops wurden zum größten Teil bereits an der FU "SchülerUni" erfolgreich angeboten und werden auf die Bedürfnisse und Interessen der Grundschüler angepasst. An einem zweiten Projekttag, eine Woche später, wird eine Schülerzeitung erstellt. Die Schüler der teilnehmenden Klassen beschreiben auf etwa zwei Seiten in Texten, Fotos, Interviews oder Zeichnungen, was sie an ihrem Projekttag gemacht, erlebt und gelernt haben. Daraus entsteht eine 20seitige Zeitung mit einer Auflage von etwa 500 Stück, die einen Transfer des Projekts in die ganze Schule hinein mit über 400 Schülern und 54 Mitarbeitern sowie die Elternschaft ermöglicht.

 

Die Bezirksstadträtin für die Abteilung Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau Frau Christa Markl-Vieto hat eine Vorwort für Schülerzeitungen zum Thema "Projekttag-Weltoffene Schule" verfasst.
Hier zum Downloaden für Euch.

 

Teilnehmer:                             ca. 200 Grundschüler der 4. - 6.                                                Klasse und Lehrer
Alter der Teilnehmer:              10 - 13 Jahre
Zeitraum:                                2. und 9. September 2014

JFE Wannsee

JFE Wannsee

 

Entwicklungshilfe FAIRstehen - ein Besuch im Fair-Trade-Laden

 

Besuch eines Fair-Trade-Ladens mit hervorgehender Recherche zum Thema, sowie Pfandflaschen sammeln.

Ziel: Sensibilisierung mit den Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Globalisierung, Wert des Geldes und fairen Handel.

Die Jugendlichen machen sich mit dem Thema vertraut, entscheiden sich für ein Land oder eine Region der dritten Welt, sammeln Pfandflaschen für den Einkauf und wählen dann Produkte aus dem gewälten Land/der Region für ein gemeinsames Mal aus, was im JFE Wannsee dann zusammen gekocht und verköstigt wird.

 

Teilnehmer:                              ca. 7 - 8

Alter der Teilnehmer:               12 - 17 Jahre

Zeitraum:                                 19. Mai 2014 - 22. Mai 2014

 

 

 

Montessori Gemeinschaftsschule

Montessori Gemeinschaftsschule

Schulträger, Bezirk Steglitz-Zehlendorf

 

Projektwoche "Globalisierung – der Nachhaltigkeitskompass"

 

In diesem Projekt sollen anhand verschiedener Beispiele zur Globalisierung Aspekte der Nachhaltigkeit aus vier Dimensionen mit den Schülern und Schülerinnen erarbeitet und vertieft werden. Zentraler Bestandteil wird die Veranschaulichung und Reflexion von globalen Zusammenhängen in Bezug auf die unmittelbare Lebenssituition der Schüler und Schülerinnen einnehmen. In einem Planspiel soll ökonomisches und demokratisches Handeln anschaulich näher gebracht werden. Kreativer Abschluss der Woche soll das Thema „Ich in der Welt – Die Welt bei mir und hier (Schule)" bilden. Dieses Projekt behandelt auf kreative und authentische Art eines der sechs schulinternen Großthemen des themenzentrierten Unterrichts und ist in besonderer Weise auf die Anforderungen unserer jahrgangsgemischten Schülerschaft angepasst.

Die Referenten sind in ihrer Funktion als Begleiter z.B. der Vor- und Nachbereitungsseminare der Schülerbegegnungen im Rahmen unserer Schulpatenschaft bekannt und besonderes geeignet einen erweiterten Blick auf diese Problematik zugeben.

 

Teilnehmer:                              24 Schüler und Schülerinnen

Alter der Teilnehmer:               13 – 18 Jahre

Zeitraum:                                 14. Mai 2014 – 23. Mai 2014

 

 

 

Montessori Gemeinschaftsschule

Montessori Gemeinschaftsschule Berlin

 

Nord und Süd - gemeinsam "Roots" (In Vorbereitung)

Fortführung der Schülerbegegnung unserer Partnerschulen

Montessori Gemeinschaftsschule Berlin-Technical Highschool Windhoek(Nam)

 

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und der namibischen Hauptstadt Windhoek wurde auf einem Vorbereitungstreffen im Jahr 2009 die Grundlage für das Partnerschaftsprogramm zwischen unseren Schulen gelegt. Wir sind sehr stolz,dass es uns bis heute gelingt engen Kontakt und einen regen Austausch zwischen unseren Schulen und den Jugendlichen aufrecht zu erhalten. An beiden Schulen gibt es sehr engagierte und interessierte Jugendliche und Kollegen, die sich dieser Partnerschaft widmen. In den jeweiligen Arbeitsgemeinschaften, der Namibia-AG in an unserer Schule und der "Friends of Berlin" Group in Windhoek wird zeitgleich an Themen gearbeitet, die interkulturelles Lernen und eine globale Sicht auf die Welt um uns herum bieten. Bisher haben wir zwei sehr erfolgreiche und nachhaltige wirkende Begegnungen organisieren und durchführen können. Danke des Engagements von Eltern, Förderverein, Lehrern, Schülern und der Unterstützung durch ENSA und anderer Organisationen war es uns möglich, die notwendigen Finanzen zu erhalten. Um jüngeren Schülern(unter 15 Jahren) auch die Chance zu geben aktiv am Programm teilzunehmen und aufgrund der intensiven Vorbereitung auf einen Austausch suchen wir nun neue Partner und Wege. Wir planen einen Besuch der Schüler und Lehrer aus Namibia für den September 2014. Dabei soll das Arbeiten an unserem gemeinsamen Thema und das vertiefen der vorhandenen Freundschaften im Mittelpunkt stehen. Neben dem Homesday bei unseren Eltern soll eine Arbeitswoche im Jugendgruppenhaus Zehlendorf stattfinden.(vorläufig resaviert). Die Ergebnisse sollen im Anschluss in der Aula unserer Schule präsentiert werden.

 

Teilnehmer:                               je 10 Jugendliche aus beiden Partnerschulen

Alter der Teilnehmer:                13 - 18 Jahre

Zeitraum:                                  -noch offen.

 

Society for International Development Berlin Chapter

Society for International Development Berlin Chapter

 

Virtueller Wasserverbrauch - ein schulübergreifendes Schülerprojekt

 

In Zeiten der Globalisierung bedarf es neuer innovativer Instrumente, um Zusammenhänge zwischen der Entwicklung des Globalen Nordens mit dem Globalen Süden transparent aufzuzeigen. Ein solches Instrument ist das Konzept des „virtuellen Wasserverbrauchs“. Das vorliegende Projekt von SID Berlin verfolgt das Ziel, SchülerInnen den Zusammenhang zwischen (eigenem) Konsum, indirektem Wasserverbrauch in Deutschland und anderen Ländern verstehen zu lassen. Darüberhinaus versucht das Projekt SchülerInnen zu Handlungsorientierung zu verhelfen, indem sich die SchülerInnen Optionen und Kompetenzen erarbeiten, wie auf das Problem des virtuellen Wasserverbrauchs aufmerksam gemacht werden kann bzw. wie der virtuelle Wasserverbrauch bestimmter Produkte transparenter gemacht werden könnte. Dazu werden schulische Projektwochen sowie ausserschulische Seminare und Workshops genutzt. Hier erwerben die SchülerInnen das notwendige Wissen, um im Rahmen eines Plan- und Simulationsspiels und in Kooperation mit einem Umwelt- und Verbraucherverband einen Entwurf für ein "virtuelles Wasser Label" zu entwickeln und eine mobile Ausstellung zu erstellen. 

 

Hauptziel:  

Zur Stärkung des internationalen und entwicklungspolitischen Bewusstseins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wurde ein Beitrag geleistet.

 

Projektziele:

1. Die SchülerInnen sind für das Thema sensibilisiert.

 

2. Die SchülerInnen haben den Zusammenhang zwischen (eigenem) Konsum, indirektem Wasserverbrauch in Deutschland und anderen Ländern verstanden.

 

3. Die SchülerInnen haben die Auswirkungen des virtuellen Wasserverbrauchs im globalen Norden auf den globalen Süden anhand von ausgewählten Fallbeispielen kritisch reflektiert (Perspektivwechsel).

 

4. Die SchülerInnen haben ihr eigenes Konsumverhalten bezüglich des virtuellen Wasserverbrauchs am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung (in Süd und Nord) kritisch hinterfragt.

 

5. Die SchülerInnen haben sich Optionen erarbeitet, wie das eigene Konsumverhalten, die Produktion in Nord und Süd diesbezüglich verändert und der globale Handel mit Wasser reguliert werden könnte.

 

6. Die SchülerInnen haben sich Optionen und Kompetenzen erarbeitet, wie auf das Problem des virtuellen Wasserverbrauchs aufmerksam gemacht werden kann bzw. wie der virtuelle Wasserverbrauch bestimmter Produkte transparenter gemacht werden könnte (Handlungsorientierung).

 

Teilnehmer:                              ca. 50 Schülerinnen und Schüler

Alter der Teilnehmer:               15 - 19 Jahre

Zeitraum:                                 01. Mai 2014 - 31. Dezember 2014

 

 

Download1 Flyer "Virtuelles Wasser - Eine Entdeckungstour zum wahren globalisierten Wasserverbrauch"

Download2 Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXV

Villa Folke Bernadotte

Villa Folke Bernadotte

 

Alltagsgeschichten und Zukunftsträume in Lichterfelde und Belén (Kolumbien) -  Kooperation Villa Folke Bernadotte und Casa B

 

10 - 12 Kinder der Villa Folke und 10 Beleños lernen sich und ihre unterschiedlichen Leben in einem gemeinsamen Projekt kennen. Die Villa Folke und die Kinder im Projekt unterstützen dabei die Kinder in Belén und das Projekt „Vespertina“ materiell. Gemeinsam wird ein Puzzle entwickelt, welches das jeweilige Umfeld, Perspektiven und Zukunftswünsche widerspiegelt. Ziel ist es E-Mail oder Brieffreundschaften aufzubauen und die andere Kultur kennenzulernen.

 

Teilnehmer:                             Kinder der Villa Folke Bernadotte

Alter der Teilnehmer:                9-12 Jahre

Zeitraum:                                Ab März  2014, fortlaufend

 

 

 

Bus-Stop e.V.

Bus-Stop e.V.

 

Workcamp Ravensbrück 2014

 

Das Konzentrationslager Ravensbrück (auch KZ Ravensbrück) war von 1938/39 bis April 1945 ein deutsches Konzentrationslager im damaligen brandenburgischen Landkreis Templin – Uckermark. Es befand sich in der Nähe der kleinen – damals mecklenburgischen – Stadt Fürstenberg an der Havel, rund 100 km nördlich von Berlin, und gilt als das größte Konzentrationslager der SS für weibliche KZ – Häftlinge im Deutschen Reich.

 

Teilnehmer:                              10 Jugendliche

und                                           junge Erwachsene

Alter der Teilnehmer:                16 – 19 Jahre

Zeitraum:                                 22. Juli 2014 – 25. Juli 2014

 

Zephir e.V.

Zephir e.V.

„Schokolade macht glücklich – gilt dies auch für Kakaobauern?“

 

Im Klassenverband werden die Kinder mit ihnen bekannten Lebensmitteln (z.B. Bananen, Orangen, Schokolade…) einfache „Koch-Experimente“ durchführen. Darüber hinaus soll ihnen der Wert von Bio–Produkten nahegebracht werden und sie lernen die Hintergründe von globalem Welthandel, insbesondere den Aspekt des „fairen Handels“, Produktionsbedingungen, Transport etc. kennen.

 

Teilnehmer:                               Schülerinnen und Schüler

                                                  im Klassenverband

Alter der Teilnehmer:                 6 – 12 Jahre

Zeitraum:                                    August 2014 – Dezember 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zum Seitenanfang