AG Mädchenförderung

 
Mädchenrechte-Märchenrechte?
Mädchen rund um die Welt!
 

Zum Thema Mädchenrechte sollen vier Projekte der AG Mädchenförderung in Einrichtungen und Umgebung stattfinden: ein Radioprojekt, ein Fotoprojekt, ein „Märchenbuch“ soll entstehen und ein noch unbenanntes Projekt.
Alle Projekte werden in den Weltmädchentag münden und auf der OpenSpace-Veranstaltung der Mädchenförderung am 11.10.2014 dokumentiert und präsentiert werden.


Teilnehmer:                              Besucherinnen der JFEs,                                                 Schülerinnen, betreut durch                                                 Mitarbeiter der Jugendförderung
Alter der Teilnehmer:               9 - 18 Jahre
Zeitraum:                                 Mai - Oktober 2014

 

Bus-Stop e.V.

Bus-Stop e.V.

Interkulturelles Kinder-, Jugend- und Familienzentrum e.V.

 

!Let’s Streetdance international!

 

Durch Tanz kann man seine Identität finden und ausdrücken. Deshalb bietet er einen guten Zugang, andere Kulturen kennen- und verstehen zu lernen. Mit dem Projekt soll den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, durch den Tanz neue Kulturen kennenzulernen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und soziale Kompetenz zu fördern.

 

Teilnehmer:                              bis zu 20 Mädchen

Alter der Teilnehmer:                7 – 16 Jahre

Zeitraum:                                 03. April 2014 – 03. April 2015

 

Haus der Jugend "Albert Schweitzer"

 

Vorbereitungswoche für die Teilnehmer_Innen der Internationalen Jugendbegegnung Berlin-Szilvásvárad (Ungarn)

 

In der ersten und zweiten Sommerferienwoche sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, an der Vorbereitungswoche für die Ungarnreise teilzunehmen. Zusammen mit den Kindern und Jugendlichen werden wir auf spielerische Art und Weise die ungarische Kultur, die Sprache, die Geschichte und kulinarisches kennen lernen. Außerdem ist geplant, via social Network die bestehenden Kontakte im Vorfeld zu vertiefen.

 

Teilnehmer:                              15 – 20 Kinder/ Jugendliche

Alter der Teilnehmer:                12 – 17 Jahre

Zeitraum:                                  10. Juli 2014 – 17. Juli 2014

 

 

 

 

Haus der Jugend Zehlendorf

 

"Mit-Sprache-Recht"

 

Theaterstück zum Thema internationale und kulturelle Kommunikation/Interaktion bestehend aus den Bühnenkünsten Schauspiel/Musik/Tanz/Bühnengestaltung (ganzheitlicher Theateransatz)

 

Ziel des Projektes ist die Erstellung eines Theaterstückes zu den oben genannten Themen, dass in sechswöchiger Probenarbeit von der Berliner Theatergruppe und deren Kooperationspartnern erarbeitet wird und durch deren gegenseitige Präsentation ein kultureller Austausch entsteht. Um einen fruchtbaren kulturellen Austausch herzustellen, präsentieren die Teilnehmergruppen ihre Arbeiten im Rahmen von Präsentationswochenenden, zu denen die Zehlendorfer in die Partnerkommunen reisen. Grundlage des Stückes ist die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit den oben genannten Themen. Sowohl Themenauswahl, als auch Stückerarbeitung sollen in wesentlichen Teilen von den Teilnehmer_Innen selbst ausgehen.

Die Umsetzung erfolgt in Form einer Wandertheaterbühne, um internationalen Austausch zu ermöglichen.

 

Teilnehmer:                             30 bis 50 Jugendliche aus dem Bezirk

Alter der Teilnehmer:              14 - 22 Jahre

Zeitraum::                               Mai 2014-Dez.2014 Weiterführung:                       2015                                                          

 

JFE Flemmingstraße

 

"Gerichte aus aller Länder"


Die Kinder aus unserem Schülerclub kommen aus den unterschiedlichsten Ländern. Wir wollen das gegenseitige Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen, sowie Respekt und Akzeptanz schaffen, um die Völkerverständigung unter den Kindern zu fördern. Dies wollen wir erreichen, indem wir mehr Toleranzgefühl in Hinblick auf den multikulturellen Charakter bei Kindern und Jugendlichen entwickeln. Deshalb möchten wir jedem Kind die Möglichkeit geben, seine Kultur, Sitten und Bräuche im Rahmen eines ländertypischen Gerichtes vorzustellen.

Teilnehmer:                             25 - 30 Kinder
Alter der Teilnehmer:              ca. 10 - 13 Jahren
Zeitraum:                                Feb. - Juli 2014 

JFE „Wichura-Club“

 

"Fremde Kulturen kennenlernen"
(Persische Kultur)

 

Vermittlung geschichtlicher Hintergründe über die alte persische Kultur (vor der Islamisierung). Informationen über den Vielvölkerstaat, seine Sitten und Traditionen. Kennenlernen von Poesie, Architektur und der modernen iranischen Küche.

 

Teilnehmer:                              Jugendliche

Alter der Teilnehmer:               15 - 18 Jahre

Zeitraum:                                 01. Sep. 2014 - 12. Sep. 2014

Kinder und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf e.V.

 

„Europarallye zu den U18-Europawahlen“

 

Die Ralley soll ca. 2 Stunden vormittags für Grundschüler_innen und eventuell nachmittags nochmal für Jugendliche durch den Stadtteil Zehlendorf führen und an den unterschiedlichen Stationen Halt machen, zum Beispiel KiJuB, Bali-Kino, Gottfried-Benn-Bibliothek. Vor Ort werden die Kinder und Jugendliche spielerisch und interaktiv Aufgaben lösen, die ein Verständnis für die EU herbeirufen sollen. Diese Aufgaben werden durch kleine Inputs verschiedener Referenten und Referentinnen begleitet. Das Ziel der Rallye ist, in lockerer Atmosphäre politisches Verständnis und Inhalte rund um die Europäische Union zu vermitteln und nebenbei Orte im Bezirk mit anderen „internationalen“ Augen zu sehen. Diese Aktion fand am Europatag, 9. Mai 2014, eine Woche vor den U18-Europawahlen statt, um sich auch auf die Wahl vorzubereiten.

 

Teilnehmer:                              Grundschüler_innen(ca. 40) und                                           Jugendliche (ca. 15)

Alter der Teilnehmer:                12 – 20 Jahre

Zeitraum:                                  15. März 2014 –  9. Mai 2014

 

 

 

Mehrgenerationenhaus Phoenix

 

"Stettiner und „Berlinski“ zusammen in Berlin"

Deutsch-polnische Begegnung und Kulturaustausch aller Generationen in Berlin

 

Vom 18.-22.8.14 treffen sich ca. 20 Menschen ab 10 Jahre aus Stettin und Berlin. In dieser Zeit können die Teilnehmenden Berlin erkunden, gemeinsam an Aktivitäten teilnehmen, zusammen kochen und essen sowie sich und ihre Kultur dabei kennenlernen. Sie dokumentieren diese Begegnung schriftlich und fotographisch in einem eigenen Blog. Außerdem werden die Bilder der Fotogruppe aus Sklowin im Mehrgenerationenhaus Phoenix aufgehängt und die Ausstellung mit einer Vernissage eröffnet.

 

In 2015 ist eine Rückbegegnung in Stettin angedacht.

 

Teilnehmer:                              20

Alter der Teilnehmer:                ab 10 Jahre

Zeitraum:                                 18. August - 21. August 2014

Smile–100 Päckchen für das Kinderheim in Agarbicciu, Rumänien

"Smile–100 Päckchen für das Kinderheim in Agarbiciu, Rumänien"

                                                              

Viele rumänische Kinder leben in staatlichen Heimen oder auf der Straße - ca. 90% davon sind Roma-Kinder. Die Gründe sind massive Armut, Kinderreichtum, Verwahrlosung, Misshandlung, Alkoholismus und zunehmende Arbeitsmigration.

Alleinstehende, kranke oder beeinträchtigte Kinder werden verstoßen, erfahren Ablehnung/ Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung. Die wirtschaftliche Situation und Ausstattung der Heime ist oft mangelhaft.

Wir bereiten einigen Kindern eine kleine Freude.

 

Teilnehmer:                              6 – 8 Jugendliche

Alter der Teilnehmer:               12 – 21 Jahre

Zeitraum:                                 15. April 2014 – 15. November 2014

 

 

 

Stadtteilzentrum Steglitz

 

„Fußball-WM-Projekt“

 

Fußball ist weltweit seit geraumer Zeit ein wichtiger Bestandteil der Kinder- und Jugendsozialarbeit. Über den Fußball lassen sich soziale Kompetenzen entwickelt, er fördert die Gesundheit und schafft Teamfähigkeit ebenso wie er den interkulturellen Austausch fördert. Das Angebot richtet sich an geschlossene Hortgruppen ebenso wie an Einzelpersonen, die Interesse daran haben in Mannschaften eine Woche lang ein Turnier untereinander auszutragen. Der Verlauf des Turniers ist ähnlich dem des professionellen Vorbilds. Die Teams stehen für verschiedene Länder und treten, durch jeweils einen Betreuer begleitet, zunächst in einer Gruppenphase, anschließend in Viertel- und Halbfinals und abschließend im Endspiel gegeneinander an. Darüber hinaus wird es eine „Trostrunde“ für die nach der Gruppenphase ausgeschiedenen Mannschaften geben. Neben dem aktiven Spiel auf dem Platz wird während der täglichen Veranstaltungen jeweils ein Bildungsangebot für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingerichtet. Themenschwerpunkt ist hier der Zusammenhang zwischen Kindern, die in Armut leben und dem Fußball. Hierbei geht es darum einen Blick auf andere Länder der Erde zu werfen und etwas über die verschiedenen Kulturen zu lernen. Ein Teil dieses Programms beschäftigt sich mit der Bedeutung von Fußball in anderen Ländern. So z.B. mit der Bedeutung des Ballsports für Straßenkinder in Südamerika. Hierbei werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten betrachtet, die bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Verständnis für die Situation von Kindern aus unterschiedlichen Regionen der Welt entwickelt. Ziel des Projektes ist es, durch das Zusammenspiel aus Sport und Bildung, eine ganzheitliche Entwicklung der Kinder in den Bereichen sozialer Kompetenz und Verständnis für die Bedeutung des Sports für Kinder auf der ganzen Welt zu fördern.

 

 

Teilnehmer:                              k. A.

Alter der Teilnehmer:                6 - 12 Jahre

Zeitraum:                                 14.Juli 2014 - 18. Juli 2014

 

 

 

Werner-von-Siemens-Gymnasium

 

"Evaluierung der Nachhaltigkeit von Schüleraustauschprojekten"

 

In diesem Jahr findet zum 10. Mal ein Schüleraustausch zwischen den Werner-von-Siemens-Gymnasium und der Robert-May´s School aus Odiham in der Grafschaft Hampshire statt.

Die Austauschfahrten dauern jeweils 8 Tage. Im Laufe der Jahre kam zu dem Schüleraustausch, an dem sich Schüler der Klassenstufen 7 und 8 unserer Schule beteiligen können, auch ein Praktikumsaustausch hinzu, bei dem Schüler der Klassenstufe 10 und der Oberstufe für eine bzw. zwei Wochen in dem jeweils anderen Land ein Praktikum absolvieren sollen. Die Vermittlung der Praktikumsstellen erfolgt jeweils durch die Partnerschulen. Weiterhin ist es gelungen auch Kontakte zwischen den Grundschulen in Odiham und der Johannes-Tews-Grundschule herzustellen. In diesem Jahr soll nun pädagogisch begleitet evaluiert werden, wie nachhaltig dieses Austauschprogramm ist, d.h. welche Auswirkungen hatte es. Anhand einer Befragung ehemaliger Teilnehmer soll u.a. herausgefunden werden, ob die Kontakte weiter geführt bzw. vielleicht sogar ausgebaut wurden oder ob sie einen Einfluß auf die Kurswahl der Oberstufe hatte. Die Ergebnisse sollen im Rahmen der Jubiläumsfeiern in Odiham und Berlin vorgestellt werden.

 

Teilnehmer:                              ca. 150

Alter der Teilnehmer:                12 – 18 Jahre

Zeitraum:                                 März - Juni 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zum Seitenanfang